Rathausplatz und Altes Rathaus

Das Alte Rathaus, früher auch das “Neue Haus” oder “Steuerhaus” genannt, wurde urkundlich erstmals 1430 erwähnt.

Das Alte Rathaus zählt zu den bemerkenswertesten Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten im historischen Stadtkern von Esslingen. Die charakteristische Fachwerkkonstruktion des “Schwäbischen Mannes” ist noch an der Süd-, Ost- und Westseite zu sehen.

Die Nordteile, zum heutigen Rathausplatz gelegen, wurden in den Jahren 1586— 89 vom württembergischen Hofbaumeister Heinrich Schickhardt umgebaut, dabei die Nordfassade überputzt und im Stil der Renaissance umgestaltet. Aus dieser Zeit stammt auch die astronomische Uhr des Tübinger Meisters Jacob Diem.

Quelle und weitere Infos: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Heinrich Schickhardt

Schickhardt entstammte einer Herrenberger Handwerkerfamilie, sein Großvater Heinrich Schickhardt der Ältere schuf das Chorgestühl der Herrenberger Stiftskirche. Nach seiner Gesellenzeit wurde er 1578 Gehilfe des württembergischen Hofbaumeisters Georg Beer, mit dem er am Stuttgarter Lusthaus und ab 1586 am Jagdschloss in Hirsau arbeitete. Außerdem war er mit Beer ab 1590 am Wiederaufbau von Schiltach beteiligt.

Quelle und weitere Infos: Wikipedia

Die Astronomische Uhr im Alten Rathaus

Die Uhr im Alten Rathaus zu Esslingen ist eine astronomische Uhr und die älteste funktionierende schmiedeeiserne Turmuhr Deutschlands.

Mehr Infos bei Wikipedia

Das Neue Rathaus

Das Bauwerk wurde durch den Bauherrn Franz Gottlieb von Palm im Jahr 1747 begonnen und in den 1760er Jahren unter dessen Nachfolger Leopold Carl von Palm vollendet.
Seit 1840 Nutzung als Rathaus.